Nähere Informationen: Tel.: 0664/543 30 49 oder E-Mail:
Social Walks (Schwerpunkt: Begegnungstraining)
Made with MAGIX
Besonders geeignet für
unsichere Hunde, die mit Artgenossen und/oder Menschen nicht gut zurechtkommen
Hunde, die Leinenaggression gegenüber Artgenossen und/oder Menschen zeigen
"Leinenpöbler" (Hunde, die an der Leine pöbeln)
Junghunde, die anderen Hunden noch sehr aufgeregt begegnen
Hunde, die sich leicht durch andere Hunde ablenken lassen
Hunde, die stürmisch und wild in Gegenwart anderer Hunde sind
Prinzipiell kann jeder Hund teilnehmen, um die Sozialkompetenz zu verbessern und zu
stabilisieren. Das Alter des Hundes spielt keine Rolle.
Voraussetzungen
wenn nötig Einzelstunden, damit Ihr Hund auf die Social Walks vorbereitet werden kann.
Ihr Hund muss gesund sein
Kursinhalte
Sozialisierungsspaziergänge
Praktisches Wissen zur Körpersprache Ihres Hundes
Trainieren eines angepassten Alternativverhaltens
Impulskontrolle
Frustrationstoleranz
Verbesserung der Sozialkompetenz
Festigung von Vertrauen und Kommunikation des Mensch-Hund-Teams
Sicherer Umgang mit verschiedenen Situationen, die während eines Spaziergangs
auftauchen können (wie auch Radfahrer, Spaziergänger, Reiter, etc.)
Kursdauer
10 Termine á 60 Minuten
Kursort/Kurstermine
Verschiedene Orte in Wr. Neustadt oder Umgebung – pro Gruppe nach Absprache mit den
Teilnehmern
Termine 1 x pro Woche
Die Termine werden mit der jeweiligen Gruppe abgesprochen
Was Sie und Ihr Hund zum Kurs benötigen
gute Laune
gut sitzendes Brustgeschirr oder weiches breites, gut sitzendes Halsband
lange Leine (3 – 5 Meter) – keine Rollleinen!!!
genügend kleine Leckerlis (für den Hund besonders gefragte)
evtl. Spielzeug – als Belohnung
Clicker (wenn Sie damit arbeiten)
Decke für Entspannungsübungen
geeignete Kleidung und Schuhe
Wasser, Kotsackerl
Social Walks sind professionell geführte Lernspaziergänge, die ein ruhiges und soziales Miteinander unter den
Hunden fördern. Dabei schulen auch die Menschen ihre Beobachtungsgabe, lernen die Körpersprache ihres Hundes
besser kennen und können ihre Hunde dadurch besser verstehen. Das stärkt wiederum die Kommunikation
zwischen Mensch und Hund.
Die Hunde lernen die Anwesenheit anderer Hunde zu akzeptieren und machen dabei positive Erfahrungen,
wie beispielsweise, dass ihre benötigte Individualdistanz respektiert wird und weder von Menschen noch von
Hunden unterschritten wird.
Erwünschtes Verhalten wird bestärkt und dem Hund wird statt unerwünschtem Verhalten ein Alternativverhalten
angeboten, sodass der Hund nach und nach lernt, unerwünschte Verhaltensweisen durch das jeweilige
Alternativverhalten zu ersetzen. Die Annäherung an andere Hunde wird somit Schritt für Schritt erarbeitet.
Social Walks bringen Ihnen als Hundehalter mehr Sicherheit bei Ihren Spaziergängen und Hundebegegnungen.
Das Training findet in kleinen Gruppen (max. 4 Mensch-Hund-Teams) statt.
Praxiskurs
© Karin Langer 2016
Anmerkungen zum Social Walk
Während des Social Walk bleiben alle Hunde an der Leine. Achtung: Ein Social Walk ist keine
Spielgruppe!
Eine Kontaktaufnahme zwischen den Hunden ist generell nicht erlaubt, auf Absprache
zwischen den Teams und mir, können die Hunde gern Kontakt aufnehmen bzw. kann eine
Spielgruppe zu einem anderen Termin organisiert werden.
Jedem Mensch-Hund-Team wird der Abstand zu den anderen Teams gewährt, den der Hund
des jeweiligen Teams benötigt. Es wird auch darauf geachtet, dass sich die Distanz nach den
Bedürfnissen aller beteiligten Hunde richtet.
Es wird langsam gegangen
Der Hund geht nicht in Unterordnung
Jede Form von schlechtem Gefühl muss vermieden werden, also Hektik, Stress bei den
Hundeführern, Leinenruck, scharfe Befehle, etc. – der Hund könnte dies mit den anderen
Hunden oder mit den Menschen verbinden – negative Verknüpfung!!
Der Hund wird für richtiges Verhalten ruhig gelobt/belohnt
Die Aufgabe der Menschen ist es, die Körpersprache der Hunde zu beobachten und darauf
zu reagieren oder sogar zu agieren
Während des Social Walks wird BITTE nur miteinander gesprochen, um Distanzen oder
Ähnliches abzusprechen. Lautes Rufen, Lachen, etc. lenkt die Menschen und die Hunde
unnötig ab
Während des Spaziergangs werden die Positionen gewechselt, auch hierbei wird sorgfältig
auf die Distanzen geachtet
Begegnen uns andere Hunde, so weichen wir so aus, wie unser Hund das braucht
Am Ende jeder Kurseinheit gibt es die Gelegenheit, Erlebnisse, Erfahrungen und
Beobachtungen, welche wir während des Social Walks hatten, auszutauschen
Ich freue mich auf Ihre Teilnahme.
Ist Ihr Hund anderen Hunden und/oder Menschen gegenüber unsicher?
Zeigt Ihr Hund anderen Hunden und/oder Menschen gegenüber Aggressionsverhalten?
Ist Ihr Hund außer Rand und Band, wenn er einen anderen Hund und/oder Menschen
erblickt und zieht stürmisch hin?
Lässt sich Ihr Hund leicht durch andere Hunde ablenken?
"Schnupperstunde" jederzeit, nach Absprache, möglich
STARTSEITE NEWS / Aktivitäten HUNDEBERATUNG KATZENBERATUNG GUTSCHEINE VORTRÄGE HUNDEBETTEN ÜBER MICH REFERENZEN MEDIEN MEINE TIERE GALERIE LINKS DSGVO AGB KONTAKT IMPRESSUM
Tierverhaltensberatung
Karin Langer
Social Walks - Begegnungstraining